Rüschegg – Wasserscheide

Der Zweite Weltkrieg war soeben zu Ende, als bei der Wasserscheide ein Holzunterstand gebaut wurde. Aufschrift: „Friede ernährt, Unfriede verzehrt.“ Das Hüttli steht noch heute, darin hat es einen Tisch für sechs bis acht Personen. Unterhalb des Hüttli ist eine grosse, gemauerte Feuerstelle eingerichtet – mit einer wunderbaren Aussicht auf die Gantrischkette. Die Brätlistelle ist sowohl mit ÖV wie auch mit dem Auto gut erreichbar. Man sollte sich aber bewusst sein: Auf 1600 Metern ist es kühler und länger nass als im Flachland. Deshalb: Warme Kleider und eventuell auch trockenes Brennholz mitnehmen. [16.06.2018]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lage
Am Waldrand, gut 1600 Meter über Meer.

Anreise
Mit dem ÖV: Postautohaltestelle „Gurnigel Wasserscheide“.
Mit dem Auto: Grosser Parkplatz bei der Postautohaltestelle.
Zu Fuss: Bei der Wasserscheide kommen (Berg-)Wanderwege aus allen Richtungen zusammen.

Bewertung