Luthern – Luthern Bad

Blenden wir zurück ins Jahr 1581. Dem gichtkranken Bergbauer Jakob Minder sei, so besagt die Legende, im Traum die Muttergottes erschienen. Sie habe ihm den Rat gegeben, hinter dem Haus nach Wasser zu graben und sich darin zu waschen. Das habe ihn geheilt. Die Luzerner Obrigkeit bekam Wind von diesem Wunder und liess im Luthern Bad eine erste Kapelle errichten. Die heutige Kapelle beim Badbrünnli sowie die modernere Kirche weiter vorne sind beliebte Wallfahrtsorte geworden. Viele Menschen pilgern hierher in der Hoffnung, Heilung oder inneren Frieden zu finden. Zehn Gehminuten von dieser „Tankstelle für die Seele“ entfernt wartet eine Brätlistelle. Sie ist einfach ausgestattet: Es hat eine Feuerstelle und eine Sitzbank, aber keinen Tisch. Dafür plätschert nebenan die Luthern vorbei. [30.05.2019]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lage
An der Badeggstrasse südöstlich von Luthern Bad.

Anreise
Zu Fuss: Am Wanderweg Luthern Bad-Mitteley-Napf.
Mit dem ÖV: Rund zehn Gehminuten von der Postautohaltestelle „Luthern Bad“ entfernt. Täglich vier bis fünf Verbindungen von/nach Zell.
Mit dem Auto: Auf dem grossen Parkplatz im Luthern Bad parkieren, den Rest zu Fuss gehen. Direkt bei der Brätlistelle hat es keine geeigneten Parkmöglichkeiten.

Bewertung