Ostermundigen – Steinbrüche

Es gab eine Zeit, da waren die Sandsteinbrüche am Ostermundigenberg weitherum bekannt. Der Stein von hier wurde zum Bau des Berner Münsters, des Rathauses und vieler anderer Gebäude in der Berner Altstadt benutzt. Auch Paul Klee fand in den Steinbrüchen Inspiration für sein künstlerisches Werk. Zeitweise schufteten hier bis zu 250 Arbeiter. Wegen der Konkurrenz durch Backstein und Zement ging die Nachfrage nach Sandstein ab dem Jahr 1900 aber zurück. Beliebt wie eh und je ist dagegen die Brätlistelle in den Steinbrüchen. Hier hat es eine grosse Feuerstelle aus Stein, zwei kleinere Grills sowie zahlreiche Sitzgelegenheiten. Im gedeckten Unterstand steht zudem ein grosser Picknicktisch zur Verfügung. [23.08.2017]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lage
Im Wald bei den Steinbrüchen.

Anreise
Zu Fuss: Am Themenpfad „Wege zu Klee“ und in der Nähe des Wanderwegs Ostermundigen-Harnischberg-Gümligen.
Mit dem Auto: Zum Beispiel beim Zivilschutzzentrum in Ostermundigen parkieren, danach etwa 10 Gehminuten bergauf.
Mit dem ÖV: Bushaltestellen „Ostermundigen Freibad“ oder „Ostermundigen Hubel“, danach knapp eine halbe Stunde zu Fuss.

Bewertung