Neuenegg – Au, Thörishaus

Die Eisenbahnbrücke über die Sense bei Thörishaus wurde 1858 bis 1860 erbaut; mit gemauerten Widerlagern und einem Mittelstück aus Eisen. Viele Leute trauten dieser Bauweise nicht, bald wurden Gerüchte laut, sogar die Ingenieure hätten Angst vor der Probefahrt. Auch der bernische Regierungsrat meldete Bedenken an. Doch die Brücke hielt – wenn auch nicht für lange. Wegen verschiedenen Mängeln erfolgte 1925/26 der Umbau in eine Bogenbrücke aus Beton. Diese tut noch heute ihren Dienst. Gleich nebenan betreibt der Ortsverein Thörishaus einen Brätliplatz, bestehend aus einer Feuerstelle und einem Picknicktisch. Die Lage an der Sense ist lauschig. Allerdings sorgen die Züge und auch die Fahrzeuge, die auf der Autobahn vorbeidonnern, für eine permanente Geräuschkulisse. [13.09.2017]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lage
Im Wald an der Sense südlich von Thörishaus.

Anreise
Zu Fuss: Am Wanderweg Schwarzwasser-Neuenegg-Laupen.
Mit dem ÖV: Etwa 10 Gehminuten vom Bahnhof Thörishaus Dorf entfernt.
Mit dem Auto: In Thörishaus am Gasthof Sternen vorbei, dem Wegweiser „Industriegebiet“ folgen, am Waldrand parkieren und 3 Minuten zu Fuss gehen.

Bewertung