Aarberg – Burgerwald

Das nennen wir einen Geheimtipp: Mitten im Burgerwald, nur durch einen Trampelpfad erschlossen, finden wir diesen Brätliplatz. Er besteht aus einer Feuerstelle mit Rost, einem Holztisch mit Bänken und einem Unterstand mit Brennholz. Erbaut wurde die Brätlistelle 2005 vom Zivilschutz. Apropos Jahrzahlen: 1837 wurde der Burgerwald vom Staat Bern der Stadt Aarberg übertragen. Der Preis für die 90 Hektaren Wald betrug damals 15’000 Franken. [10.07.2018]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lage
Im Wald in der Nähe der Strasse Aspi-Spins.

Anreise
Mit dem Auto: Abstellplatz für ein, maximal zwei Autos an der Strasse Aspi-Spins.
Mit dem ÖV: Je rund 20 Gehminuten von den Postautohaltestellen „Seedorf Aspi“ und „Aarberg Bernfeld“ entfernt.
Zu Fuss: An keinem offiziellen Wanderweg.

Bewertung