Bräteln mit Freunden

Einen sonnigen Tag oder einen warmen Abend beim Bräteln mit netten Menschen verbringen, mit ihnen essen, trinken, philosophieren, die Natur geniessen. Das finden wir wunderbar. Deshalb lancieren wir an dieser Stelle eine neue Serie: „Bräteln mit Freunden“. Unsere Freunde führen uns zu einer Brätlistelle, mit der sie eine besondere Geschichte verbinden, und wir halten den Ausflug in Wort und Bild fest. Die erste Folge erscheint in wenigen Tagen. Sie führt uns in den Kanton Freiburg, so viel sei bereits verraten.

Bis dahin können wir euch noch zwei Brätlistellen empfehlen, die wir neu ins Verzeichnis aufgenommen haben:

Einerseits den Rastplatz „Seppi a de Wiggere“, gewidmet Josef Zihlmann (1914-1990), dem Schriftsteller und Erzähler aus dem Luzerner Hinterland.

Andererseits die Brätlistelle im Eyschachen zwischen Burgdorf und Kirchberg. Hier fand 2013 das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest statt. Ein Riesenanlass, der die Region wochenlang in freudige Aufregung versetzte. Und nicht zu vergessen die Szene nach dem Schlussgang: Der unterlegene Christian Stucki umarmte den neuen König Matthias Sempach und drückte ihm einen Kuss auf den Kopf. Hat es jemals einen faireren Verlierer gegeben? Wir finden: Nein.